Telekom will großflächiges Ladenetz für Elektroautos aufbauen

Die Telekom will ein flächendeckendes Ladenetz für Elektroautos in Deutschland mit aufbauen und so die Elektromobilität weiter voranbringen. „Wir haben die Chance und die Technik, beim Ladenetz für Deutschland ein großes Stück voranzukommen“, sagte Vorstandschef Tim Höttges. In Deutschland seien 380 000 Kabelverzweiger der Telekom installiert. Jeder dieser grauen Kästen habe eine Stromversorgung, eine Batteriepufferung und digitale Messstelle. „Da müssen wir vorne nur einen Stöpsel dranmachen, dann können alle Elektroautos daran tanken.“

Mehr erfahren: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Deutsche-Telekom-will-grossflaechiges-Ladenetz-fuer-Elektroautos-aufbauen-3885423.html

Quelle: www.heise.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Mit Digital-Produkten Kundenzahl verdoppeln

Die neue Strategie enercity 4.0 verfolgt das Ziel, enercity zur treibenden Kraft für die digitale Energiewelt von morgen zu machen. Wir wandeln uns vom reinen Energieanbieter zu einem innovativen Lösungsanbieter. In einer konsequenten Digitalisierung sehen wir dabei die Möglichkeit, mit innovativen Produkten und Erlebniswelten die Zahl unserer Kunden zu verdoppeln.

Mehr erfahren: http://www.stadt-und-werk.de/meldung_27678_Der+Kunde+ist+Maßstab+unseres+Handelns.html

Quelle: www.stadt-und-werk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Neu: „Digital Administration“ auf der CEBIT 2018

Die großen Trends der Digitalisierung ziehen immer stärker auch in die Verwaltung von Städten und Gemeinden ein. Auf der CEBIT 2018 werden Unternehmen im Bereich „Digital Administration“ erstmals auch Lösungen präsentieren, die mithilfe künstlicher Intelligenz die Steuerung kommunaler Finanzen ermöglichen.

Das neue Konzept der CEBIT bietet für den öffentlichen Sektor im Bereich d!conomy in Halle 14 eine neue, moderne Plattform: die „Digital Administration“. 

Mehr erfahren: https://www.infosat.de/entertainment/cebit-2018-k-nstliche-intelligenz-ver-ndert-verwaltung-und-beh-rden

Quelle: www.infosat.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Startschuss für ambitioniertes Blockchain-Pilotprojekt

Nach einer mehrmonatigen Vorbereitungsphase testen der Übertragungsnetzbetreiber Tennet und der Stromspeicher-Hersteller Sonnen die Blockchain-Technologie nun im Netzbereich. Die Pilotphase werde bis zum zweiten Quartal 2018 dauern, heißt es. Konkret werden dezentrale Batteriespeicher von Sonnen über eine Blockchain-Lösung von IBM in das Netz von Tennet integriert und miteinander vernetzt. Der Speicher-Pool kann je nach Bedarf überschüssigen Strom sekundenschnell aufnehmen oder abgeben und so Transportengpässe im Netz reduzieren. 

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/strom/erneuerbare-energien/artikel/blockchain-projekt-soll-stromnetz-stabilisieren.html

Quelle: www.zfk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Google baut die intelligente Stadt

Die amerikanische Alphabet-Holding verdient ihr Geld vor allem mit ihrer Kernsparte Google. Daneben hat der Konzern aber noch eine Reihe anderer Tochtergesellschaften auf sehr unterschiedlichen Feldern, etwa Waymo, ein Spezialist für selbstfahrende Autos oder das Gesundheitsunternehmen Calico. Eine andere Alphabet-Einheit mit sehr futuristischen Plänen ist Sidewalk Labs. Diese Konzernsparte will sogenannte „Smart Cities“ (intelligente Städte) schaffen, in denen Digitalisierung das Leben prägt und angenehmer machen soll. Jetzt hat die vor zwei Jahren gegründete Gesellschaft ihr bislang ehrgeizigstes Projekt angekündigt: Sie will im kanadischen Toronto einen ganz neuen Stadtbezirk schaffen.

Mehr erfahren: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kuenstliche-intelligenz/googles-mutterkonzern-baut-eine-intelligente-stadt-15252637.html

Quelle: www.faz.net

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Deutsches Start-up macht Tesla in den USA Konkurrenz

Das Deutsche Start-up Sonnen hat einen Batteriespeicher entwickelt, mit dem Hausbesitzer Strom aus ihrer Solaranlage speichern können. In den USA wird das Unternehmen nun nach eigenen Angaben das größte Heimspeicher-Projekt Nordamerikas umsetzen. Demzufolge sollen 3 000 Haushalte im US-Bundesstaat Arizona in Zusammenarbeit mit dem Stadtplaner Mandalay Homes mit einem eigenen Speicher ausgestattet werden.

Mehr erfahren: https://www.gruenderszene.de/allgemein/startup-sonnen-batteriespeicher-konkurrenz-tesla-usa

Quelle: www.gruenderszene.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Neue Kongressmesse zur Digitalisierung von Städten und Gemeinden

Mit der Smart Country Convention (SMACC) startet im Herbst 2018 eine neue Kongressmesse zur Digitalisierung von Verwaltungen und öffentlichen Dienstleistungen. Die vom Digitalverband Bitkom in Zusammenarbeit mit der Messe Berlin durchgeführteVeranstaltung findet erstmals vom 20. bis 22. November 2018 im CityCube Berlin und auf dem angrenzenden Messegelände statt. Die SMACC vereint Kongress, Workshops und eine Leistungsschau digitaler Lösungen unter einem Dach. Im Mittelpunkt steht die Digitalisierung von Städten, Gemeinden und des öffentlichen Raums. 

Mehr erfahren: https://www.presseportal.de/pm/6600/3802493

Quelle: www.presseportal.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Smartes Türschloss öffnet Paketboten

Amazon hat ein neues Smarthome-System namens Key vorgestellt, mit dem Paketboten und anderen Dienstleistern bei Abwesenheit Zugang zur eigenen Wohnung ermöglicht werden kann. Zu dem Paket gehören ein smartes Türschloss, eine vernetzte Sicherheitskamera und eine App. Das Angebot soll Kunden des Abo-Dienstes Prime vorbehalten bleiben und zunächst in 37 Metropolregionen der USA verfügbar sein. Ob Amazon Key auch nach Deutschland kommt, bleibt abzuwarten.

Mehr erfahren: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-Key-Smartes-Tuerschloss-soll-Paketboten-reinlassen-3872147.html

Quelle: www.heise.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Neue wegweisende Verkehrsschilder für die „Smart City“

In Zusammenarbeit mit der Metropolenregion Lyon werden jetzt 15 vernetzte Verkehrsschilder des Typs iGirouette im ersten Ökoviertel mit WWF-Label in Frankreich installiertiGirouette ist das erste digitale Beschilderungssystem für urbane Räume, das vernetzt ist und Daten in Echtzeit anzeigen kann. In einem Radius von 360° informiert das System die Verkehrsteilnehmer „rundum“ umfassend und sagt ihnen „wo’s langgeht“. Zusätzlich zur Richtung wird auch die Entfernung zu einer Veranstaltung oder einem Ort kommuniziert - in Form von Texten, Bildern oder Animationen.

Mehr erfahren: https://www.openpr.de/news/978609/In-Echtzeit-immer-in-Bewegung-das-wegweisende-Verkehrsschild-fuer-die-Smart-City.html

Quelle: www.openpr.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Digitalisierung bei Wohnungsvergabe gefordert

Die Vergabe von städtischen Wohnungen ist eine emotionale Sache. Vor allem, weil es dabei immer Verlierer geben wird, die eine Wohnung nicht bekommen haben. Um die Vergabe leichter zu machen, kommt in Kitzbühel ein Punktesystem zum Einsatz. Doch eben genau dieses sorgt seit zwei Jahren für Diskussionen. Ein Computerprogramm soll die Vergabe von Wohnungen in der Stadt Kitzbühel verbessern.

Mehr erfahren: http://www.tt.com/politik/landespolitik/13577945-91/digitalisierung-bei-wohnungsvergabe-gefordert.csp

Quelle: www.tt.com

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Bald direkter Stromhandel zwischen Privatpersonen auf Basis der Blockchain-Technologie

Das Allgäuer Überlandwerk und das New Yorker Startup LO3 Energy ermöglichen künftig den direkten Stromhandel zwischen Privatpersonen auf Basis der sogenannten Blockchain-Technologie.

Im Energiemarkt der Zukunft werden Haushalte eine wesentlich aktivere Rolle einnehmen als bisher. Der zunehmende Wandel von reinen Stromverbrauchern hin zu Prosumern – also Haushalte, die sowohl Strom verbrauchen als auch selbst produzieren – führt zu einer stärkeren dezentralen Einspeisung von erneuerbaren Energien in niedere Spannungsebenen. Dies ist nur eine von vielen Herausforderungen für Energieversorger und Netzbetreiber.

Mehr erfahren: http://www.b4bschwaben.de/b4b-nachrichten/kempten-oberallgaeu_artikel,-allgaeuer-Ueberlandwerk-kooperiert-mit-new-yorker-startup-_arid,252540.html

Quelle: www.b4bschwaben.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Erstes Parkhaus für E-Autos

Wenn der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW anreist, tut er das nicht ohne guten Grund. Dabei hat Andreas Pinkwart (FDP) in Euskirchen am Samstag eigentlich „nur“ ein Parkhaus eröffnet. Doch das hat es in sich.

Es sei derart innovativ, dass es eine Vorreiterstellung für Nordrhein-Westfalen einnehme, bekräftigte die Euskirchener Baugesellschaft Eugebau, die die Anlage betreibt. 

Mehr erfahren: http://www.rundschau-online.de/region/kreis-euskirchen/euskirchen/euskirchen-erstes-parkhaus-fuer-e-autos-in-nordrhein-westfalen-eroeffnet-28593674

Quelle: www.rundschau-online.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Das NEXT-Experiment: Testen Sie, ob diese Geschäftsidee "next" ist!

Unser Kollege Martin hatte neulich die Idee eine "Stromfresser-App" auf den Markt zu bringen. Diese App soll Geräte im Haushalt identifizieren, die zu viel Strom verbrauchen. Was halten Sie von dieser Idee? Lassen Sie es uns wissen und bewerten Sie die Idee.

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Eins Energie in Sachsen nutzt den Kommunikationskanal von Amazons Sprachassistentin

„Alexa, starte Eins“: Mit den drei Worten können Nutzer von Alexa, der Sprachassistentin von Amazon, ab sofort den eigens für Eins Energie in Sachsen entwickelten Skill öffnen. Mit dem Skill kann Alexa häufig gestellte Fragen rund um Strom und Erdgas beantworten oder bei einem Quiz die Energiekenntnisse und das lokale Wissen des Nutzers testen. Im Kern basiert der Alexa-Skill auf der Endios-Chatbot-Plattform „Chatty“. Inhalte und Antworten seien genau für Eins maßgeschneidert. Da das Gespräch mit dem Alexa-Skill ein Kundenkontakt ist, wurden sowohl Inhalte als auch Tonalität an den Auftritt von Eins angepasst.
Das Unternehmen hofft, dass dadurch Barrieren, mit dem Energiedienstleister Kontakt aufzunehmen, nachhaltig reduziert werden.

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/unternehmen/nachrichten/artikel/mit-alexa-ueber-energie-reden.html

Quelle: www.zfk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Eon handelt Strom über Blockchain

Die Energiekonzerne Eon und die italienische Enel haben zum ersten Mal Strom über einen Blockchain-Marktplatz gehandelt. Blockchain erlaubt es Handelspartnern, Geschäfte untereinander abzuwickeln, für die üblicherweise ein zentraler Vermittler erforderlich ist. Dadurch könnten die Kosten der Strombeschaffung sinken – dies soll laut Eon den Kunden zugutekommen. 

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/unternehmen/energiemarkt/beschaffung-handel/artikel/eon-handelt-strom-ueber-blockchain.html

Quelle: www.zfk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Sindelfinger Digital-Initiative mit großen Zielen

Eine Stadtverwaltung, die ohne Papierakten auskommt; Bürger, die nicht mehr auf das Rathaus müssen, sondern alle Behördengänge bequem zu Hause online erledigen; voll vernetzte Schulen und eine digitale Verkehrssteuerung für die Stadt – die Ziele für die Digitalisierung Sindelfingens sind hoch. Vieles gibt es bereits in der Stadt: So arbeiten die Stadträte bei ihren Sitzungen nicht mehr mit Unterlagen aus Papier, sondern am Tablet. 

Mehr erfahren: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.sindelfinger-digital-initiative-auf-dem-sprung-in-die-moderne.c3eb147a-9f8d-466d-afed-3c9e1452145f.html

Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Expertentreffen „Energiemetropole Leipzig“ am 11. Dezember 2017

Sie wollen wissen, wie es jemand schafft, mit Solarenergie um die Welt zu fliegen und was das mit „Green Investment“ zu tun hat? Sie wollen erfahren, was neben dem Digitalisierungstrend die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens bestimmt? Sie wollen intelligente Leipziger Ansätze zur Energiewelt von Morgen kennenlernen, die Ihnen über die Diskussion hinaus nützen? Oder einfach die „Szene“ des Leipziger Energie- und Umweltclusters und weitere interessante Persönlichkeiten treffen? All das bietet das diesjährige Expertentreffen „Energiemetropole Leipzig“ am 11. Dezember 2017. Veranstalter sind der Netzwerk Energie & Umwelt e. V. in Kooperation mit dem Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig.

Anmeldung: https://www.energiemetropole-leipzig.de/de/veranstaltungen/expertentreffen-2017

Quelle: www.energiemetropole-leipzig.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Straßenlaterne als Ladesäule

Die Stawag Aachen geht neue Wege beim Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos und nutzt Laternen für die Installation der Ladebox. Zum Einsatz kommt eine Technologie, mit der die moderne Leuchte digital steuerbar ist: So kann sie tagsüber Strom für den Ladevorgang abgeben. Die Ladetechnologie kommt von der Firma Ebee und das Fabrikat heißt „Berlin“. Das Unternehmen betreibt aktuell ein Ladenetz mit 32 Ladesäulen und über 60 Ladepunkten.

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/mobilitaet/e-mobilitaet/artikel/die-strassenlaterne-als-ladesaeule.html

Quelle: www.zfk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Guerilla-Sonnenenergie-Anlagen auf Balkonen bald möglich

Es geht vorwärts mit der Normenentwicklung, die einen sicheren Betrieb von Mini-Photovoltaik-Anlagen auf deutschen Balkonen ermöglichen soll. Im ersten Schritt geht es um einen Entwurf zur Ergänzung der bestehenden DIN (VDE 0100-551), der als Normentwurf veröffentlicht wurde. Dieser Entwurf betrifft den Anschluss von Stromerzeugungseinrichtungen für den Parallelbetrieb mit anderen Stromquellen, einschließlich des öffentlichen Stromverteilungsnetzes.

Mehr erfahren: https://www.heise.de/tp/features/Guerilla-Sonnenenergie-Anlagen-kuenftig-in-Deutschland-erlaubt-3875632.html

Quelle: www.heise.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

BDEW-Studie zur Blockchain

Wie funktioniert die Blockchain-Technologie, und welche Optionen bietet sie? Das behandelt eine Studie des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft, die jetzt veröffentlicht wurde. Die Publikation wurde in enger Zusammenarbeit mit Prof. Jens Strüker, Geschäftsführer des Instituts für Energiewirtschaft INEWI an der Hochschule Fresenius erstellt und ist das Ergebnis zahlreicher Experteninterviews.

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/unternehmen/prozesseitbreitband/artikel/bdew-studie-zur-blockchain.html

Quelle: www.zfk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren