Elektroauto aus Aachen will das deutsche Tesla werden

In Aachen entwickelt ein Start-up der Universität ein Elektroauto für die Stadt. Ab Sommer 2018 soll es über die Straßen rollen. Schon 600 „e.GO-Life“ sind bestellt. Das Team ist im Schnitt erst 29 Jahre alt.

Mehr erfahren: http://orange.handelsblatt.com/artikel/30982

Quelle: orange.handelsblatt.com

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Normenreihe für die E-Ladeinfrastruktur in Entwicklung

Die Elektromobilität kommt in Deutschland nur zögerlich in Fahrt, einen Grund dafür sehen Experten auch in der mangelhaft ausgebauten Ladeinfrastruktur. Diesbezüglich haben die Normungsexperten der DKE (Deutsche Kommission für Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik) den Arbeitskreis „Backend-Kommunikation für Ladeinfrastruktur“ gegründet und die Normreihe IEC 63110 initiiert.

Mehr erfahren: http://www.all-electronics.de/dke-vde-iec-norm/

Quelle: www.all-electronics.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Köln leicht vorn im digitalen Wettstreit

Köln und Düsseldorf haben in einem aufsehenerregenden digitalen Duell die Kräfte gemessen. Mit dabei waren 250.000 Unterstützer 10 Schulen, 2 Funktürme und 60 Unternehmen, die gezeigt haben, dass kleine Impulse für große Wirkung sorgen. Stars wie Collien Fernandez, Christian Ulmen und die legendären Klitschkos begleiteten das Kräftemessen der besonderen Art …

Mehr erfahren: http://www.claro.de/magazin/das-digitale-derby-zwischen-koeln-und-duesseldorf-3861/

Quelle: www.claro.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Elektroautos für den Hausstrom

Elektroautos könnten künftig auch in das Energiemanagement eines intelligenten Hauses eingebunden sein. Honda testet das gerade im Großraum Tokio in einem Pilotprojekt.

Mehr erfahren: http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-06/elektroautos-intelligente-haeuser-energiemanagement-honda-test

Quelle: www.zeit.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

City Villach digitalisiert Licht, Parken und Verkehr

Ob es um intelligente Straßenlaternen geht, die noch sparsamer sind, um digitalen Service bei der Parkplatzsuche oder auch um Ultraschall-Sensoren, die mit ihrer prompten Analyse den Verkehrsfluss verbessern: Das intelligente Projekt „Innovative Smart City Villach“ macht der Hightech-Stadt alle Ehre.

Mehr erfahren: http://www.regionews.at/newsdetail/Innovative_Smart_City_Villach_A1_digitalisiert_Licht_Parken_und_Verkehr-152214

Quelle: www.regionews.at

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

DienstleistungsForum Chemnitz B2B Ende September mit Best-Practice-Beispielen zu Industrie 4.0

Der Ist-Zustand vieler kleiner und mittelständischer Unternehmen ist „vordigital“. Nur zaghaft werden Veränderungen vorgenommen, während die Umstellung auf Industrie 4.0 in zahlreichen Großfirmen intensiv vorangetrieben wird. Dabei stecken in der Digitalisierung auch für den Mittelstand enorme wirtschaftliche Potenziale. Diese zu erkennen und den Weg hin zum Industrie 4.0-Unternehmen anzugehen – das ist Hauptthema des diesjährigen Rahmenprogramms auf dem DienstleistungsForum Chemnitz B2B: „Quo vadis Digitalisierung Mittelstand?“

Am 27. September 2017 wird in der Messe Chemnitz in Erfahrungsberichten und Diskussionsrunden aufgezeigt, wie der Unternehmenswandel gelingen kann.

Mehr erfahren: https://www.pressebox.de/pressemitteilung/p3n-marketing-gmbh/Mit-den-Grossen-mithalten-So-profitiert-der-Mittelstand-von-der-Digitalisierung/boxid/863465

Quelle: www.pressebox.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Digitale Dämmerung für deutsche Stromversorger?

In den kommenden zwölf Monaten wird sich die Energielandkarte in Deutschland verändern. Insbesondere die zahlreichen Interessensbekundungen ausländischer Unternehmen zum Erwerb deutscher Versorger seien ein starkes Indiz.

Mehr erfahren: https://www.welt.de/sonderthemen/energiewende/article165875174/Digitale-Daemmerung-fuer-deutsche-Stromversorger.html

Quelle: www.welt.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Multikonferenz „Digital Innovation“ am 24. August in Leipzig

Keine andere technologische Entwicklung durchdringt den gesellschaftlichen Alltag und alle Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft so sehr wie die Digitalisierung. Für viele Unternehmen ist Digitalisierung eine immense Herausforderung und eines der wichtigsten Themen überhaupt. Doch wie gut sind die verschiedenen Branchen und Unternehmen in Sachsen und Mitteldeutschland im digitalen Zeitalter aufgestellt? Wie leistungsfähig ist die IT-Wirtschaft in der Region? Welche Trends und Innovationen entwickeln sich derzeit in den Unternehmen Mitteldeutschlands?

Um diese Fragen branchenübergreifend zu diskutieren, treffen sich rund 300 Akteure aus den Bereichen IT, Automobil, LifeSciences & Gesundheitswirtschaft, Logistik und Maschinenbau zur Multikonferenz „Digital Innovation“ am 24. August in der Leipziger Universität. 

Mehr erfahren: https://www.pressebox.de/inaktiv/cluster-informationstechnologie-mitteldeutschland-e-v/Digitale-Wirtschaft-in-Mitteldeutschland-mit-deutschlandweiter-Ausstrahlung/boxid/865833

Quelle: www.pressebox.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Digital-Revolution in der Bauwirtschaft

Das Bauen im Land könnte schneller, günstiger und sicherer sein. Doch nur, wenn mehr Unternehmen die revolutionäre Planungs- und Baumethode BIM anwenden würden. Die Chancen stehen vor allem in der Region Stuttgart gut. Sie könnte bundesweit Vorreiter sein.

Mehr erfahren: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.digitalisierung-revolution-in-der-bauwirtschaft.719508d5-721c-4edd-849a-4874fbffee93.html

Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

E-Mobilitätswende in Hannover

Mit der neuen Initiative von Enercity wird jetzt die Mobilitätswende im Raum Hannover nachhaltig als ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz vorangebracht. Der „proKlima-Fonds“ von Enercity und die Städte Hannover, Laatzen, Langenhagen, Hemmingen, Ronnenberg und Seelze haben seit fast 20 Jahren Pionierarbeit geleistet und Meilensteine zum Klimaschutz gesetzt, so das Unternehmen. Die „proKlima-Gremien“ haben nun beschlossen, dass Enercity seinen Etat für den „proKlima-Fonds“ für drei Jahre zu einem erheblichen Teil für die E-Mobilitätsoffensive verwenden soll.

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/mobilitaet/e-mobilitaet/artikel/enercity-schiebt-die-mobilitaetswende-in-hannover-an.html

Quelle: www.zfk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Smart Home-Gerät rief die Polizei

Smart-Home-Geräte wie „Alexa“ oder „Google Home“ sind zur Zeit sehr beliebt. Ein Fall aus New Mexiko, USA, hat nun gezeigt, dass die Technik auch Leben schützen kann: Dort hat ein sprachgesteuertes Smart-Home-Gerät automatisch die Polizei gerufen, nachdem es einen gewalttätigen Streit mitgehört hat.

Mehr erfahren: http://www.mz-web.de/leben/multimedia/notruf-smart-home-geraet-belauscht-fall-von-haeuslicher-gewalt-und-ruft-die-polizei-27954112

Quelle: www.mz-web.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Quantic Leipzig bietet Whitepaper: „In 3 Schritten zu digitaler Kundenzentrierung in der Energiewirtschaft“

Durch die Werkzeuge der Digitalisierung lassen sich Kunden deutlich enger an ein Unternehmen binden, als dies mit traditionellen Medien bisher möglich war. Mithilfe von Apps und Kundenportalen können sie beim Energiekunden immer virtuell vor Ort sein. Dabei geht es weniger nur um die Bedienbarkeit (Usability), sondern darum, die Interessen der Kunden mit denen des Versorgers gleichermaßen zu verknüpfen. Das beginnt damit, die wahrgenommene Problemwelt des Kunden zu verstehen.

In einem Branchenpapier von Quantic Leipzig erfahren Interessierte, wie z. B. die Entwicklung von Kundenpersonas, die Durchführung von Fokusgruppen und die kundenzentrierte Pilotierung von Vertriebsprodukten am Zielmarkt dabei helfen, den digitalen Kunden zu verstehen, passgenaue (digitale) Produkte zu entwickeln und so den Kunden in einen dauerhaften gemeinsamen Entwicklungsprozess wertschöpfend einbeziehen zu können.

Mehr erfahren: http://www.quantic-digital.de/download-files/branchenpapier-kundenzentrierung

Quelle: www.quantic-digital.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Dritter Blockchain-Tag in Berlin am 5. September

Die Potenziale der Digitalisierung für die Energiebranche stehen im Mittelpunkt der Konferenz Digitale Energiewelt der Solarpraxis Neue Energiewelt AG. Die Konferenz findet am 5. und 6. September 2017 in Berlin statt.

Mehr erfahren: https://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/aktuelles/2017/kw30/dritter-blockchain-tag-in-berlin.html

Quelle: www.solarserver.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Deutsche Bahn nun Stromanbieter

Die Deutsche Bahn (DB) will Privathaushalten künftig Ökostrom verkaufen. Ab sofort kann man den Anbieter wechseln und sich online anmelden. Die Bahn-Tochter DB-Energie wirbt mit Ökostromtarifen, die immer unter dem Grundtarif des örtlichen Versorgers liegen sollen. Erzeugt wird der Strom in Windkraft- und Solaranlagen sowie Wasserkraftwerken.

Mehr erfahren: http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/deutsche-bahn-will-ihren-fahrgaesten-stromvertraege-verkaufen-a-1154883.html

Quelle: www.spiegel.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Augmented Reality hält Einzug in die Energiewirtschaft

In der Augmented Reality werden der realen Wahrnehmung zusätzliche Informationen hinzugefügt. Dies kann einfach auf dem Smartphone sein oder über eine spezielle Brille. In der Regel sind es also optische Informationen. Möglich wäre es aber auch, alle anderen Sinne anzusprechen. Nutzer erhalten, als Beispiel, wichtige Informationen für ihre Arbeit als Text oder Grafik im direkten Sichtfeld auf einer Brille oder eingeblendet. Einfachere Anwendungen überlagern Fotos auf dem Smartphone oder Tablet mit virtuellen Objekten ….

Mehr erfahren: http://www.energynet.de/2017/06/28/energiewirtschaft-augmented-reality/

Quelle: www.energynet.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Sensoren für freie Parkplätze

Die Stadtwerke München (SWM), die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) und das Münchner Start-up Parkhere GmbH realisieren erstmals ein Projekt mit elektronischen Parksensoren: An der Mobilitätsstation Münchner Freiheit können nun nahezu in Echtzeit freie Car-Sharing-Stellplätze, darunter Lade-Parkplätze für Elektroautos, dem Nutzer via Smartphone angezeigt werden. 

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/mobilitaet/e-mobilitaet/artikel/sensoren-fuer-freie-parkplaetze.html

Quelle: www.zfk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

BDEW mit Analyse-Tool beim digitalen Transformationsprozess

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) unterstützt seine Mitgliedsunternehmen künftig mit einem Analyse-Tool beim digitalen Transformationsprozess. Wie der Verband meldet, ist das Online-Tool Digital@EVU für Energieversorger aller Größenklassen konzipiert. Es decke die wesentlichen Aspekte der Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette systematisch ab. 

Mehr erfahren: http://www.stadt-und-werk.de/meldung_26627_Online-Digitalisierungs-Check+für+EVU.html

Quelle: www.stadt-und-werk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Ein Gasversorger im digitalen Wandel

Mit dem Energie-Marktplatz E-Point vollzieht die GasVersorgung Süddeutschland (GVS) sukzessive die Transformation vom Gasanbieter zum Portalbetreiber …

Mehr erfahren: http://www.stadt-und-werk.de/meldung_26788_Ein+Gasversorger+im+digitalen+Wandel.html

Quelle: www.stadt-und-werk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Energiewende per Blockchain?

Die technologischen Fortschritte im Digitalisierungsprozess eröffnen neue Möglichkeiten. Wie kann beispielsweise der wachsende Stromverbrauch durch Elektroautos und Internet of Things-Anwendungen ökologisch gedeckt werden? Eine Lösung wäre ein virtuelles intelligentes Stromnetz auf Blockchain Basis.

Mehr erfahren: http://politik-digital.de/news/energiewende-per-blockchain-152633/

Quelle: politik-digital.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren

Intelligente Messwesen als aussichtsreichstes Zukunftsfeld

Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle und Investitionen in innovative Technologien gehören zu den Top-Themen der Energieversorger in Deutschland. 

Das ist das Ergebnis der Stadtwerke-Studie 2017 im Auftrag der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young) und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). An ihr nahmen Vorstände und Geschäftsführer von 111 Versorgungsunternehmen aller Größenordnungen teil. Als aussichtsreichstes Zukunftsfeld schätzen sie das intelligente Messwesen ein, dessen Einführung 51 Prozent in den nächsten ein bis zwei Jahren planen.

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/unternehmen/nachrichten/artikel/stadtwerke-befragung-zur-digitalisierung.html

Quelle: www.zfk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren