Deutsche Energieversorger bei der Digitalisierung schwach aufgestellt

Die deutschen Energieversorger nutzen die Potenziale der Digitalisierung bisher nur sehr begrenzt. Dies zeigt ein aktuell erhobener Digitalisierungsindex, den die Unternehmensberatung Oliver Wyman auf der Handelsblatt-Jahrestagung Energiewirtschaft in Berlin vorstellte. Auf einer Skala von null bis 100 stehen die deutschen Energieversorger bei nur 31 Punkten. Befragt wurden laut Dr. Thomas Fritz, Partner bei Oliver Wyman, im Dezember 2016 acht größere Energieversorger, darunter auch Stadtwerke. Am besten schneidet im Vergleich der Bereich Netze mit 41 Digitalisierungspunkten ab, gefolgt vom Handel mit 39 Punkten.

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/unternehmen/nachrichten/artikel/versorger-haben-nachholbedarf-bei-digitalisierung.html

Quelle: www.zfk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren