Erste Stadtwerkemarke nutzt echte Blockchain

Die erste Anwendung einer echten Blockchain ist in die Stadtwerkewelt eingedrungen. So unterstützen vier Partner die neue digitale Parallelwährung „Grünstromjetons“ zu einer neuen Art der Kennzeichnung und Marktintegration von lokal erzeugtem Strom aus Wind-, Solar- und Wasserkraft. Die Währung ist auf einem Blockchain-Transaktionsregister programmiert. Die Partner von „Grünstromjetons“ sind zum Start die bundesweit angebotene Stadtwerkemarke „Kleiner Racker“, hinter der über die Stadtwerke Energie Verbund GmbH (SEV) acht Kommunalversorger stehen, der Aachener Messstellenbetreiber und Smart-Meter-Dienstleister Discovergy, der Blog „Stromhaltig“ und die IT-Schmiede Sunride. Die neue Art der Grünstromkennzeichnung setzt nicht wie üblich bei der Erzeugung an, sondern beim Verbraucher. Dieser kann sich bei „Grünstromjetons“ anmelden, wenn er binnen 24 Stunden zwei Zählerstände überträgt und eine Gebühr in Ether, einer anderen Blockchain-Währung, entrichtet hat.

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/unternehmen/energiemarkt/artikel/erste-stadtwerkemarke-nutzt-echte-blockchain.html

Quelle: www.zfk.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren