Städte und Regionen können von Digitalisierung enorm profitieren

In den Mülltonnen ist noch Platz. „73 Prozent Füllstand“ ist auf dem Überwachungsbildschirm zu lesen. Mit den vernetzten Containern können Mitarbeiter von Bauhof und Grünflächenamt ihre Arbeit besser planen, fahren eben nicht zu einer halb leeren Mülltonne, sondern warten, bis diese von selbst Bescheid gibt. Dazu sind in den Tonnen Sensoren verbaut, die den Füllstand messen. Eine danebenstehende intelligente Straßenlaterne schickt zur Ergänzung noch ein Bild von der Umgebung des Müllbehälters. Ist alles sauber, muss niemand ausrücken. Die intelligenten Müllcontainer sind aber nur ein Beispiel von vielen …

Mehr erfahren: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/smart-city-willkommen-in-datenhausen-1.3429232

Quelle: www.sueddeutsche.de

< Zurück zur Übersicht Newsletter jetzt abonnieren