Wireframes sind tot - es leben die Prototypen

Als wir noch mit Wireframes gearbeitet haben, bedeutete das für uns vor allem zig Seiten an Skizzen, die die fertige Anwendung beschreiben sollten. Durch den hohen Abstraktionsgrad der Methode war es zu allem Überfluss schwer das Konzept für alle Beteiligten eindeutig darzustellen. Nicht gerade die ideale Grundlage um mit Kunden darüber zu sprechen. Seit einiger Zeit benutzen wir stattdessen HTML-Prototypen. Damit lassen sich alle Anwendungen als eine Art Dummy-Webseite erstellen und man kann sich bereits durch die Anwendung klicken. Viele Kunden haben uns bereits bestätigt, dass es für sie dadurch sehr viel klarer war nachzuvollziehen was für ein Konzept wir ihnen vorgelegt haben und sie von der Methode begeistert sind.

Was ist der Vorteil von Prototypen?

HTML-Prototypen lassen sich leicht und schnell umsetzen. Außerdem können Kundenwünsche sofort eingefügt werden, was sehr viel schneller als bei Wireframes geht. Da dieser Prototyp sehr viel näher an der tatsächlichen Anwendung ist als der Wireframe, haben sowohl Kunden als auch wir als Berater und Entwickler eine klare gemeinsame Vorstellung der Anwendung. Darüber lässt sich im Arbeitsprozess wesentlich effektiver diskutieren als mit Wireframes, die dagegen einen hohen Interpretationsgrad haben.

Zudem lassen sich mit den Prototypen auch bereits erste Tests durchführen ohne dass bereits Zeit und somit Geld in die Umsetzung gesteckt werden muss. Logische Ungereimtheiten und falsche Ansätze im Konzept lassen sich so sehr früh entdecken. Dadurch kann man bereits vor Beginn der Umsetzung mehr Fehler korrigieren, die sich sonst im Entwicklungsprozess durchziehen würden und somit Zeit sparen.

Wo machen Prototypen Sinn?

eCommerce: Gerade hier ist es sinnvoll zuallererst das Konzept über einen HTML-Prototypen zu testen. Kommt auf jeder Seite die gewünschte Information eindeutig rüber? Findet man zu jeder Zeit die gewünschte Information? Diese und viele weitere grundlegende Fragen lassen sich mit dem Prototypen klären.

Mobile Apps: Der größte Vorteil von Prototypen ist in diesem Fall, dass man die Anwendung bereits auf den Endgeräten der Kunden testen kann. Und das ohne viel Zeit und Geld reinstecken zu müssen.

Intranets: Die Mitarbeiter lassen sich über Tests mit Prototypen sehr stark in den Entstehungsprozess der Anwednung mit einbeziehen. Denn sie müssen am Ende die Anwendung bedienen und können somit auch das wertvollste Feedback dazu geben. Außerdem schafft so ein Vorgehen hohe Akzeptanz für das neue Intranet und erleichtert enorm die Integration desselbigen ins Unternehmen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Telefonisch: +49 341 223 872-0
Per E-Mail:
Name *
Name