Unsere Letzte Ausgabe: Das Energy Journal wird zum QUANTIC Digital Insider

In Zukunft wird das Energy Journal mit unserem QUANTIC Digital Insider zusammengeführt. Damit bündeln wir aktuelle branchenrelevante Informationen mit exklusivem Insiderwissen in einem Kanal. Profitieren Sie weiterhin von unserem vorausschauenden Wissen – und sichern Sie sich Ihren Zugang zu hochrelevanten Informationen.

Sie möchten keine weiteren Informationen in Form des QUANTIC Digital Insiders erhalten? Dann können Sie sich hier austragen.

Blockchain soll Smart Meter sicher machen

Aktuelle internationale Protokolle für die Kommunikation zwischen Energielieferanten, intelligenten Stromzählern und Haushaltsgeräten sind nach Meinung von Experten nicht ausreichend geschützt. Smart Meter bieten demnach noch viele Angriffsflächen und können zum Einfallstor für Hacker werden, die so an sensible Kundendaten kommen. Eine neue gemeinsame Publikation der Deutschen Energie-Agentur (dena) und der Wirtschaftshochschule ESMT Berlin untersucht, wie Blockchain-Technologie die Datensicherheit von Smart Metern erhöhen kann.

Mehr erfahren: https://www.pv-magazine.de/2018/02/22/blockchain-soll-smart-meter-und-peer-to-peer-handel-sicher-machen/

Quelle: www.pv-magazine.de

Die vier wichtigsten Themen für Städte und Kommunen

Das Deutsche Institut für Urbanistik hat Bürgermeister großer deutscher Städte nach ihren vier aktuell größten Herausforderungen befragt. Deutliche Trendverschiebungen zeigen sich hin zu den Themen Verkehr und neue Mobilitätsformen sowie „Smart City“. Mobilität und Digitalisierung aus Sicht der eigenen Stadt hätten deutlich an Bedeutung gewonnen.

Mehr erfahren: https://www.egovernment-computing.de/die-vier-wichtigsten-themen-fuer-staedte-und-kommunen-a-688008/

Quelle: www.egovernment-computing.de

Vodafone will in Zukunft Autos vernetzen

Das Auto soll ein Smartphone auf vier Rädern werden, sagt Vodafone und will künftig jedes Auto mit einer SIM-Karte ausstatten. Das Mobilfunkunternehmen wittert in Kooperation mit der Autoindustrie ein Milliardengeschäft.

Mehr erfahren: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Vodafone-will-in-Zukunft-Autos-vernetzen-und-sicher-machen-3978097.html

Quelle: www.heise.de

 

Künstliche Intelligenz für die Energiewirtschaft

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV hat sich mit 25,1 Prozent an der Bonner Recogizer Group GmbH beteiligt. Gemeinsam mit einem der führenden Unternehmen beim Einsatz von Predictive Analytics im Energiesegment will MVV künftig die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz im Bereich der Energieeffizienz nutzen und in Produkte und Dienstleistungen für Geschäftskunden einbinden.

Mehr erfahren: http://energyviews.de/16572/kunstliche-intelligenz-fur-die-energiewirtschaft

Quelle: energyviews.de

Leben auf dem Land durch Digitalisierung attraktiver

Viele kommunale Unternehmen erwarten, dass das Leben auf dem Land durch die Digitalisierung attraktiver wird. Das geht aus den Antworten von mehr als 300 Firmen hervor, die der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) befragt hat.

Mehr erfahren: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/digitalisierung-loest-unterschiede-zwischen-stadt-und-land-auf-a-1194399.html

Quelle: www.spiegel.de

Daimler: Car Sharing ganz neu gedacht

Bei Daimler stehen vernetzte Dienste stark im Vordergrund. So können Besitzer der neuen A-Klasse ihr Auto über die „Mercedes me“-App Car Sharing für eine festgelegte Gruppe von Nutzern freigeben. Die fragen bei Bedarf per App beim Besitzer nach der Erlaubnis, das Fahrzeug für einen bestimmten Zeitraum zu nutzen. Stimmt dieser zu, kann der Bekannte mit der App auf das im Fahrzeug verbaute Mercedes-me-Kommunikationsmodul zugreifen, um das Fahrzeug zu öffnen. Zum Starten dient ein im Fahrzeug hinterlegter Schlüssel, der ebenfalls von Mercedes me online zur temporären Nutzung während des Ausleihens freigeschaltet wird.

Mehr erfahren: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Mercedes-Autos-per-Sprache-bedienen-und-per-Handy-verleihen-3979153.html

Quelle: www.heise.de

City Pass der Deutschen Telekom erleichtert Stadtleben

Ein Fahrrad leihen, den Besuch im Schwimmbad bezahlen oder einen Ausweis beantragen – das alles soll künftig mit dem neuen City Pass der Deutschen Telekom möglich sein, den das Unternehmen jetzt vorgestellt hat. 

Mehr erfahren: http://www.kommune21.de/meldung_28407_Mit+City+Pass+durch+die+smarte+Stadt+.html

Quelle: www.kommune21.de

bee smart city GmbH aus Mülheim mit digitaler Info-Plattform für Kommunen

Smart City beschreibt die Vision einer intelligenten Kommune, in der Digitalisierung das Leben prägt und angenehmer machen soll. Das Themenfeld Smart City ist komplex und intransparent. Deswegen suchen Kommunen nach bewährten Lösungen und Initiativen, um vielfältige Herausforderungen und Probleme zu bewältigen, die Effizienz zu erhöhen und Kosten einzusparen. Die bee smart city GmbH aus Mülheim an der Ruhr hat eine digitale Plattform gestartet, um Kommunen auf ihrem Weg zur Smart City zu unterstützen. Auf der Plattform haben Nutzer die Möglichkeit, nach Smart-City-Lösungen zu suchen, sich über diese zu informieren und weitere Lösungen und Initiativen einzustellen. Unkompliziert und kostenfrei. Stimmen aus der erfolgreichen Pilotphase mit über 100 internationalen Nutzern beschreiben die Plattform als das „Google für Städte“ und eine „leicht bedienbare Schatzkiste voller Inspirationen“.

Mehr erfahren: http://www.rohmert-medien.de/news/bee-smart-city-plattform-gegruendet-das-google-fuer-staedte,242229.html

Quelle: www.rohmert-medien.de

Telekom setzt auf Mittelstand und Vernetzung

Der Dax-Konzern Deutsche Telekom geht mit dem Start-up Relayr eine strategische Partnerschaft ein und beteiligt sich an einer Finanzierung in Höhe von 30 Millionen Dollar als einer der Hauptinvestoren. Beide Unternehmen wollen dem Mittelstand helfen, Maschinen zu vernetzen, jetzt auch gemeinsam – die Telekom soll unter anderem mit ihrer Infrastruktur die Verbindungen herstellen, ob mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G oder anderen Technologien.

Mehr erfahren: http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/it-medien/digitalisierung-fuer-den-mittelstand-deutsche-telekom-investiert-millionen-in-das-start-up-relayr/20965496.html?ticket=ST-1072314-FBKjk14AtG1yFuHE6kxV-ap3

Quelle: www.handelsblatt.com

Digitalisierung rettet die Energiewende

Head of IT Management bei Open Grid Europe, Ralf Werner, wettet, dass in fünf Jahren mithilfe von Dezentrali­sie­rung, Mobilisierung und Flexibilisierung der Energieströme, erzeugt durch digitale Sektorenkopplung und ­Blockchain-Technik, die vereinbarten Klimaziele erreicht werden.

Mehr erfahren: https://www.cio.de/a/digitalisierung-rettet-die-energiewende,3563815

Quelle: www.cio.de

Das Energy Journal wird zum QUANTIC Digital Insider

 
Fotolia_92388102_XL.jpg
 

Wissen worauf es wirklich ankommt, wird jetzt noch einfacher…

Profitieren Sie weiterhin von unserem brancheninternen und vorausschauenden Wissen – und sichern Sie sich Ihren Zugang zu hochrelevanten Informationen. In Zukunft wird das Energy Journal mit unserem QUANTIC Digital Insider zusammengeführt. Damit bündeln wir aktuelle branchenrelevante Information mit exklusivem Insiderwissen in einem Kanal.


Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Abonnieren Sie unseren QUANTIC Digital Newsletter.

Wir informieren Sie monatlich per E-Mail über Branchenthemen, Veranstaltungen, Angebote. Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit über den 'Newsletter abbestellen'-Link im Newsletter widerrufen.
Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Ihr Name *
Ihr Name
* Pflichtfeld

Wunsiedel – Pionierstadt der Energiewende

Das „Haus der Energiezukunft“ hat in Wunsiedel eröffnet, zugleich mit dem derzeit größten bayerischen Batteriespeichersystem „Siestorage“. Beides soll helfen, die Energiewende zu gestalten.

Mehr erfahren: https://www.bayernkurier.de/inland/31480-pionierstadt-der-energiewende/

Quelle: www.bayernkurier.de

Publikation: Blockchain kann Datensicherheit in Energieinfrastruktur verbessern

Eine neue gemeinsame Publikation der Deutschen Energie-Agentur (dena) und der ESMT Berlin untersucht, wie Blockchain-Technologie die Datensicherheit von Smart Metern erhöhen kann. Die englischsprachige Publikation baut auf den Diskussionen internationaler Experten auf der Blockchain-Konferenz EventHorizon 2017 auf.

Intelligente Zähler bieten Energieerzeugern und Endnutzern erhebliche Vorteile bei der verbesserten Datenerhebung. Durch den Einsatz dezentraler Technologien wie Blockchain schaffen Smart Meter zudem Möglichkeiten für den Peer-to-Peer-Handel, wodurch die Autonomie und Entscheidungsfreiheit der Verbraucher gestärkt werden.

Mehr erfahren: https://idw-online.de/de/news689573

Quelle: idw-online.de

Smarte Wärmepumpe sucht billigen Strom

Eine neuentwickelte schlaue Wärmepumpe aus Oberösterreich sucht sich für ihren Betrieb billigen Strom aus. Das bietet ein Sparpotenzial von bis zu 20 Prozent bei ihren Energiekosten. Das gaben die Erzeugerfirma und Energie AG Vertrieb sowie Linz Strom Vertrieb in einer gemeinsamen Pressekonferenz am Freitag in Linz bekannt.

Mehr erfahren: https://www.derstandard.de/story/2000073952609/smarte-waermepumpe-aus-oberoesterreich-sucht-sich-billigen-strom

Quelle: www.derstandard.de

Energiesparen aufs Handy bringen

Eine App zum Energiesparen, eine Fernbedienung für ältere Menschen oder eine Begegnungszone für Flüchtlinge –70 junge Forschende präsentierten ihre Ideen für die «Stadt der Zukunft» als Resultate des International Swiss Talent Forums.

Mehr erfahren: https://www.bernerzeitung.ch/region/thun/von-smarten-staedten-und-sprechenden-elefanten/story/11635700

Quelle: www.bernerzeitung.ch

Digitalisierung sorgt bei Stadtwerken für Transparenz und Qualität

Der erste Schritt zur Digitalisierung energiewirtschaftlicher Prozesse von der Prognose über Handel und Beschaffung bis zu Vertriebsfunktionen ist die Aufbereitung von Handelsinformationen, Portfolio- und Vertriebsdaten. Darum hat die Stadtwerke-Kooperation Trianel bereits 2015 die webbasierte Monitoring- und Steuerungsplattform Trianel Desk installiert, eine zentrale Schnittstelle zur Bündelung von Handels- und Absatzinformationen für Stadtwerke und Industriekunden. Jetzt will Trianel die interaktiven Funktionen ausweiten.

Mehr erfahren: https://www.erneuerbareenergien.de/digitalisierung-sorgt-bei-stadtwerken-fuer-transparenz-und-qualitaet/150/437/106611/

Quelle: www.erneuerbareenergien.de

 

dena: Deutsche Kommunen schwach beim Thema Klimaschutz

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) beginnt eine groß angelegte Studie, um einen strategischen und politischen Orientierungsrahmen für die urbane Energiewende in Deutschland zu entwickeln. Im Fokus stehen dabei Herausforderungen wie die Koordinierung der vielen Akteure, die Suche nach geeigneten Technologien und zukunftsfähigen Geschäftsmodellen, die zunehmende Digitalisierung sowie die Weiterentwicklung von Infrastrukturen. Das Vorhaben baut auf einer vom ifeu-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH im Auftrag der dena durchgeführten Vorstudie zum Stand der urbanen Energiewende in Deutschland auf. Die Auswertung umfasst 200 Studien und Projekte zu verschiedenen kommunalen Energiewendethemen.

Mehr erfahren: https://www.it-journal.de/21353-dena-startet-studie-zur-urbanen-energiewende.html

Quelle: www.it-journal.de

SW Augsburg statten Haltestellen mit WLAN aus

Die Stadtwerke Augsburg (SWA) bieten bereits drahtloses Internet (WLAN) in Straßenbahnen und Bussen an. Das Interesse wächst laut dem Kommunalversorger kontinuierlich. Man spricht von rund 150 000 Nutzern im Monat. Aufgrund der positiven Resonanz rüsten die SWA bis September 35 Straßenbahn- und Bushaltestellen im Stadtgebiet mit WLAN-Hotspots aus.

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/digitalisierung/breitband/artikel/sw-augsburg-statten-haltestellen-mit-wlan-aus-2018-02-12/

Quelle: www.zfk.de

Umdenken des kommunalen Versorgers Ludwigsburg

Kommunale Versorger wie die Stadtwerke müssen umdenken: Strom und Gas werfen weniger Gewinne ab, daher muss in Breitband oder Fernwärme investiert werden. Das zeigt das Beispiel Ludwigsburg.

Mehr erfahren: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kommunale-versorger-der-region-im-umbruch-die-stadtwerke-verlieren-kunden-und-muessen-sich-neu-aufstellen.4f8606f1-92b3-4a3e-b80c-d21d884f03f5.html

Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de