Digitalisierung rettet die Energiewende

Head of IT Management bei Open Grid Europe, Ralf Werner, wettet, dass in fünf Jahren mithilfe von Dezentrali­sie­rung, Mobilisierung und Flexibilisierung der Energieströme, erzeugt durch digitale Sektorenkopplung und ­Blockchain-Technik, die vereinbarten Klimaziele erreicht werden.

Mehr erfahren: https://www.cio.de/a/digitalisierung-rettet-die-energiewende,3563815

Quelle: www.cio.de

Wunsiedel – Pionierstadt der Energiewende

Das „Haus der Energiezukunft“ hat in Wunsiedel eröffnet, zugleich mit dem derzeit größten bayerischen Batteriespeichersystem „Siestorage“. Beides soll helfen, die Energiewende zu gestalten.

Mehr erfahren: https://www.bayernkurier.de/inland/31480-pionierstadt-der-energiewende/

Quelle: www.bayernkurier.de

Smarte Wärmepumpe sucht billigen Strom

Eine neuentwickelte schlaue Wärmepumpe aus Oberösterreich sucht sich für ihren Betrieb billigen Strom aus. Das bietet ein Sparpotenzial von bis zu 20 Prozent bei ihren Energiekosten. Das gaben die Erzeugerfirma und Energie AG Vertrieb sowie Linz Strom Vertrieb in einer gemeinsamen Pressekonferenz am Freitag in Linz bekannt.

Mehr erfahren: https://www.derstandard.de/story/2000073952609/smarte-waermepumpe-aus-oberoesterreich-sucht-sich-billigen-strom

Quelle: www.derstandard.de

Energiewende im Heizungskeller

Mehr Wärmepumpen, weniger Ölkessel: Gemessen an den Absatzzahlen der Heizindustrie erreicht die Energiewende jetzt den Wärmemarkt. Doch der schöne Schein trügt. Denn echte Fortschritte werden teuer.

Mehr erfahren: https://www.welt.de/wirtschaft/article173158722/Heizungen-Die-Energiewende-erreicht-jetzt-den-Heizungskeller.html

Quelle: www.welt.de

E.ON mit Innovation auf Energiemarkt

E.ON mischt den Solar- und Photovoltaikmarkt auf. Als erstes Unternehmen bietet E.ON seinen Kunden an, den eigenen Solarstrom ohne die bisher übliche Batterie zu speichern. Ab sofort können die Besitzer von Photovoltaikanlagen ihre Energie direkt und ohne Limit in die E.ON SolarCloud einspeisen. Auf dieses virtuelle Stromkonto lässt sich nicht nur für den Energiebedarf zu Hause, sondern auch an anderen Orten zugreifen. E.ON wird die Produktneuheit zuerst auf den Energiemärkten in Deutschland und Italien anbieten.

Mehr erfahren: https://www.nachrichten-heute.net/211409-e-on-bringt-innovation-auf-den-energiemarkt-solarstrom-ohne.html

Quelle: www.nachrichten-heute.net

Neuer Großspeicher von Ads-Tec mit 2,5 Megawatt Leistung

Ads-Tec realisiert Großspeicher in Schleswig-Holstein. Das Speicherkraftwerk mit 2,5 Megawatt soll zur Netzregulierung, für die Erbringung von Primärregelenergie und die Erforschung von Smart Grids eingesetzt werden. Es ist Teil des Forschungsprojektes „Norddeutsche Energiewende 4.0“.

Mehr erfahren: https://www.pv-magazine.de/2018/01/11/ads-tec-realisiert-grossspeicher-in-schleswig-holstein/

Quelle: www.pv-magazine.de

Stromgemeinschaft für Privatkunden zur Eigenversorgung mit Solarstrom gegründet

EWE und die Schweizer Swisscom Energy Solutions planen eine gemeinsame Stromgemeinschaft für Privatkunden zur Eigenversorgung mit Solarstrom. Wie der Oldenburger Energieversorger anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags mitteilt, werde das Produkt erstmalig auf der E-world in Essen vorgestellt.

Mehr erfahren: https://www.euwid-energie.de/photovoltaik-eigenstromversorgung-ewe-und-swisscom-planen-energie-community/

Quelle: www.euwid-energie.de

Das sind die Energiethemen des Jahres 2018

Sollte das Land weiter von einer Großen Koalition regiert werden, könnte die wohl wichtigste energiepolitische Entscheidung für die kommenden Jahrzehnte noch länger auf sich warten lassen. Keine der beiden großen Volksparteien hat sich beim kontroversen Thema Kohleausstieg bislang besonders reformwillig gezeigt. 

Eine politische Entscheidung ist dennoch nötig - und zwar möglichst bald. Denn die geplante Umstellung der Stromversorgung auf erneuerbare Energien wird nur funktionieren, wenn die Kohlekraftwerke im Energiemix nach und nach an Bedeutung verlieren.

Mehr erfahren: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/energie-branchenausblick-2018-kohleausstieg-start-ups-smart-meter-a-1183361.html

Quelle: www.spiegel.de

Startschuss für ambitioniertes Blockchain-Pilotprojekt

Nach einer mehrmonatigen Vorbereitungsphase testen der Übertragungsnetzbetreiber Tennet und der Stromspeicher-Hersteller Sonnen die Blockchain-Technologie nun im Netzbereich. Die Pilotphase werde bis zum zweiten Quartal 2018 dauern, heißt es. Konkret werden dezentrale Batteriespeicher von Sonnen über eine Blockchain-Lösung von IBM in das Netz von Tennet integriert und miteinander vernetzt. Der Speicher-Pool kann je nach Bedarf überschüssigen Strom sekundenschnell aufnehmen oder abgeben und so Transportengpässe im Netz reduzieren. 

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/strom/erneuerbare-energien/artikel/blockchain-projekt-soll-stromnetz-stabilisieren.html

Quelle: www.zfk.de

Deutsches Start-up macht Tesla in den USA Konkurrenz

Das Deutsche Start-up Sonnen hat einen Batteriespeicher entwickelt, mit dem Hausbesitzer Strom aus ihrer Solaranlage speichern können. In den USA wird das Unternehmen nun nach eigenen Angaben das größte Heimspeicher-Projekt Nordamerikas umsetzen. Demzufolge sollen 3 000 Haushalte im US-Bundesstaat Arizona in Zusammenarbeit mit dem Stadtplaner Mandalay Homes mit einem eigenen Speicher ausgestattet werden.

Mehr erfahren: https://www.gruenderszene.de/allgemein/startup-sonnen-batteriespeicher-konkurrenz-tesla-usa

Quelle: www.gruenderszene.de

Erste Speicherlösung für selbstheilende Stromnetze auf dem Markt

Die rasche Zunahme der intermittierenden erneuerbaren Energien belastet die weltweiten Stromnetze zunehmend. Um die Stromnetze widerstandsfähiger gegenüber äußeren Einflüssen zu machen, lanciert Alfen, der niederländische Spezialist auf dem Gebiet der Strom-Infrastruktur, eine Lösung, die es ermöglicht, dass sich lokale Netzteile vom zentralen Netz trennen und sich selbst heilen.

Mehr erfahren: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/alfen-bringt-die-weltweit-erste-speicherloesung-fuer-selbstheilende-stromnetze-auf-den-markt-5752768

Quelle: www.finanzen.net

Stromverbrauch messen im Haushalt: das Strommessgerät und ich.

Wer weiß eigentlich, wie viel die alten Geräte im eigenen Haushalt an Strom verbrauchen? Bloggerin Dani Doege hat sich mit einem Strommessgerät auf die Jagd nach Stromfressern in ihrer Wohnung gemacht ...

Mehr erfahren: https://www.entega.de/blog/stromverbrauch-messen-das-strommessgeraet-und-ich/

Quelle: www.entega.de

Erfolg für Norddeutsche Energiewende

Großer Erfolg für die Norddeutsche EnergieWende 4.0 (NEW 4.0): Das Verbundprojekt NEW 4.0 wurde bei den diesjährigen Handelsblatt Energy Awards in Berlin mit dem Sonderpreis „Energy 4.0“ ausgezeichnet. Das länderübergreifende Projekt will aufzeigen, wie sich Energieerzeugung und -verbrauch durch innovative Technologien und verbesserte Marktregeln besser aufeinander abstimmen lassen, sodass die Versorgung von Hamburg und Schleswig-Holstein als Gesamtregion schon bis 2035 vollständig mit regenerativem Strom gelingen und damit ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden kann. 

Mehr erfahren: https://www.pressebox.de/inaktiv/new-40-norddeutsche-energiewende-40/Verbundprojekt-Norddeutsche-EnergieWende-40-gewinnt-Energy-Award/boxid/874305

Quelle: www.pressebox.de

Neue Stromzähler machen Kunden Sorgen

Die Einbaupflicht für digitale Stromzähler (Smart Meter) wirft ihre Schatten voraus. Die ersten Energieversorger und Stadtwerke informieren ihre Kunden über die Neuerung. So geben die Stadtwerke Velbert in dieser Woche bekannt, dass ab November 2017 die Stromzähler ihrer Kunden ausgetauscht werden. Die meisten Haushalte (ca. 89%) verbrauchen weniger als 6.000 kWh/a und werden mit einer sogenannten „modernen Messeinrichtung“ versorgt. Viele Stromkunden werden von dieser Einrichtung jedoch enttäuscht sein, denn ein Vorteil ist kaum erkennbar. 

Mehr erfahren: https://scilogs.spektrum.de/datentyp/digitalisierung-mit-der-taschenlampe/

Quelle: scilogs.spektrum.de

Augmented- und Virtual Reality als neue Windkraft-Technologien

Die Windenergie wird seit dem Altertum genutzt, um Energie aus der Umwelt für technische Zwecke verfügbar zu machen. Heute ist die Stromerzeugung mit Windkraftanlagen die mit großem Abstand wichtigste Form der Windenergienutzung, und sie hat eine große Zukunft vor sich. Doch wie in jedem industriellen Bereich, muss sich auch diese Form der Energiegewinnung einer großen Herausforderung stellen, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Schon seit einiger Zeit beschäftigen sich Schwerpunkte im Bereich Forschung und Entwicklung in der Windkraft mit Themen wie Zuverlässigkeit und natürlich der Steigerung von Kosteneffizienz, doch so richtig Schwung erhielten diese Ansätze erst durch den Testeinsatz von neuen Technologien wie Augmented- und Virtual Reality.

Mehr erfahren: http://www.energynet.de/2017/09/25/digitalisierung-windkraft-augmented-reality/

Quelle: www.energynet.de

Start-ups werden Energiegiganten gefährlich

Mit Solaranlagen, Batterien und cleverer Software wollen Start-ups wie gridX Strombezieher zu pfiffigen Energieerzeugern wandeln. Das Ziel: RWE und Eon überflüssig machen. Doch die Stromriesen wissen sich zu wehren. Die Zeiten, in denen man vollends von Energieversorgern abhängig war, sind aber schon jetzt vorbei.

Mehr erfahren: http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/energie/attacke-auf-eon-und-innogy-stromrebellen-wollen-energiegiganten-aergern/20290268.html?ticket=ST-873141-Vz6gtK0EpUP1zU7qbiDt-ap4

Quelle: www.handelsblatt.com

Thüga setzt künftig noch stärker auf digitalisierten Energiehandel

Die Thüga-Handelstochter Syneco Trading setzt künftig noch stärker auf den digitalisierten Energiehandel. Dazu kooperiert das Handelshaus jetzt mit dem Start-up und Betreiber der digitalen Handelsplattform Enmacc. Wie Thüga meldet, erhalten damit alle Unternehmen der Stadtwerke-Kooperation nicht nur einen Zugang zu Enmacc, sondern gleichzeitig eine Komplettlösung, die die Vorteile eines Energie-Beschaffungsportals und eines neutralen Handelplatzes miteinander vereint. 

Mehr erfahren: http://www.stadt-und-werk.de/meldung_27190_Beim+Handel+kooperieren.html

Quelle: www.stadt-und-werk.de

Mehr Strom aus Erneuerbaren nutzen

Die Ergebnisse des Smart-Grid-Projekts Smart Operator liegen vor: 35 Prozent mehr Strom aus erneuerbaren Energien kann durch eine intelligente Steuerung in das lokale Netz integriert werden. 

Mehr erfahren: http://www.stadt-und-werk.de/meldung_26922_Mehr+Strom+aus+Erneuerbaren+nutzen.html

Quelle: www.stadt-und-werk.de

Strom wird Gas: Praxistest bestanden

Deutschlands Stadtwerke sehen in Anlagen zur Speicherung von grünen Energien in Gasform einen Pfeiler der Energiewende. Eine eigene Testanlage beweise das.

Mehr erfahren: https://www.ovb-online.de/wirtschaft/strom-wird-gas-praxistest-bestanden-8624972.html

Quelle: www.ovb-online.de

Der erste digitale Stromanbieter auf Smart-Meter-Basis mit 100%-Ökostrom im Wachstum

Fresh Energy, der erste voll digitale Stromanbieter Deutschlands, der eine Kombination aus 100%-Ökostrom ohne Nachzahlungen, einem kostenlosen Smart Meter und einer App zur Live-Visualisierung des Stromverbrauchs bietet, hat seine Seed-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Das Berliner GreenTech-Start-up der beiden Gründer Christian Bogatu (CEO) und Daniel von Gaertner (COO & CPO) sammelt drei Millionen Euro Kapital ein.

Mehr erfahren: https://www.unitednetworker.com/fresh-energy-3-millionen-euro-seedfinanzierung/

Quelle: www.unitednetworker.com